Private Spezialermittlungen | Aufspürung
Kriminalrechtliche Ermittlungen

Vermisstenfälle und ungeklärte Schicksale

Die Aufspürung vermisster Menschen dient der Klärung individueller Schicksale und damit der Gewissheit von Ihnen als betroffenen Familienangehörigen. Zudem geht es natürlich um den Schutz des jeweils Vermissten. Selbst in aussichtslosen Fällen ist es im Rahmen privater Ermittlungen möglich, neue Erkenntnisse und damit einhergehend Klarheit auch in Fällen von Langzeitvermissten zu erlangen. 

Die langjährige Erfahrung zeigt: Jeder hinterlässt Spuren!


 

Schicksalsklärung und Gewissheit für Angehörige

Offizielle Zahlen belegen, dass in etwa 3 % aller Vermisstenfälle in Deutschland, die gesuchten Personen nicht mehr auftauchen. Bei der Hälfte handelt es sich um vermisste Minderjährige. In jedem Fall ist die Polizei zur Aufklärung verpflichtet. Einige Vermisste fallen durch das Raster, gerade weil Erwachsene die Wahl ihres Aufenthaltsorts frei bestimmen können. Somit bleiben viele Schicksale dauerhaft ungeklärt. Wir als Privatermittler können ganz individuell helfen und einen Vermisstenfall abseits behördlicher Strukturen untersuchen.

Neben gezielten Befragungen im Umfeld der Vermissten, bei potenziellen Zeugen oder am jeweiligen Ort des Geschehens, können wir durch Recherchen und systematische Ermittlungen dazu beitragen, neue Informationen und Hinweise auf den Verbleib des vermissten Menschen zu bekommen. Darüber hinaus sind Rekonstruktionen von Abläufen ebenso möglich wie Beobachtungen im Einzelfall, um Tatsachen zu überprüfen, Sachverhalte aufzuhellen oder Widersprüche aufzudecken. Individuelle und unbürokratische Vorgehensweisen stehen hierbei stets im Vordergrund.

 


Untersuchungen in Fällen von Langzeitvermissten

Menschen, die seit einem Jahr und länger verschwunden sind, gelten als langzeitvermisst. Streng genommen schwindet die Chance, die Gesuchten noch wohlbehalten aufzufinden. Für die eigentliche Fallaufklärung ist das Thema Zeit nicht unbedingt bedeutsam, sodass Erkenntnisse zum Verbleib der Vermissten nach wie vor möglich sind. Gerade für die Angehörigen ist es das oberste Ziel, Gewissheit über das Schicksal der Vermissten zu erlangen.

Gerade aufgrund der verstrichenen Zeit, sind behördliche Ermittlungen vielfach nicht mehr aktiv, insofern keine neuen Spuren auftauchen. Im Zuge privater Ermittlungen lassen sich auch nach Monaten oder Jahren Aspekte individuell untersuchen. So gelingt es mitunter neue Hinweise zu eruieren oder Querverbindungen zu offenbaren, die bislang nicht oder nur unzureichend berücksichtigt wurden. Das Ziel und damit die höchste Priorität in Fällen von Langzeitvermissten, die Klärung des jeweiligen Schicksals, ist damit ganz klar umrissen.

 

 

Private Ermittlungen als Instrument der Aufklärung

Private Ermittlungen durch Detektive unterscheiden hinsichtlich der Vorgehensweise von Behörden mitunter gravierend. Was augenscheinlich ein Nachteil sein kann, erweist sich in der Praxis oftmals als Vorzug und damit eher hilfreich. Unbürokratisch, individuell und flexibel gestalten sich derlei Untersuchungen, um bestehende Verdachtsmomente näher zu beleuchten und unterschiedliche Aspekte gegeneinander abzuwägen.

So gelingt es, auch bislang unbeachtete Strukturen, Spuren und Hinweise in Augenschein zu nehmen und damit wertvolle Informationen und Erkenntnisse zu erhalten. Gerade auch in aussichtslosen Fällen kann daher der Einsatz von Privatermittlern ein eine Chance sein. Ob in Fällen von vermissten Erwachsenen oder Minderjährigen, die Aussichten einen Vermisstenfall aufzuklären sind stets so wahrscheinlich wie das dahinterstehende Engagement, ergänzt durch Erfahrung und unter Ausschöpfung der gegebenen Möglichkeiten.

 

 

Konkrete Hilfe für Angehörige bei Vermisstenfällen

Wenn polizeiliche Untersuchungen zu keinem konkreten Ergebnis führen und neue Erkenntnisse nicht vorliegen, sind die Familienangehörigen meistens auf sich alleine gestellt. Stagnation und Behördenhierarchien sind es, die nicht selten dafür sorgen, dass Vermisstenfälle nur noch verwaltet werden. Zu Recht suchen unsere Auftraggeber nach Gewissheit und Aufklärung.

Daher befassen wir uns seit 15 Jahren mit Fragestellungen rund um das Thema Vermisstenfälle, um im Einzelfall die Aufklärung des jeweiligen Schicksals realisieren zu können. Ob verdeckt agierend oder offiziell tätig, die Möglichkeiten privater Ermittler lassen sich individuell steuern, sodass ein Vermisstenfall auch nach mehreren Jahren noch untersucht werden kann. Unser eigens hierfür ins Leben gerufene Ermittlungsprojekt Puzzle déjà-vu befasst sich in diesem Zusammenhang mit Vermisstenfällen der Zeitgeschichte.

 

 

Aussteiger verlassen ihr bisheriges Leben

Handelt es sich um Aussteiger, die freiwillig ihr bisheriges Lebensumfeld verlassen haben, so existieren erfahrungsgemäß realistische Möglichkeiten, den Gesuchten letztlich erfolgreich aufspüren zu können, und zwar auch wohlbehalten. Nicht immer ist dieser Punkt klar ersichtlich, denn die Ursachen, warum Menschen verschwinden, können sehr vielschichtig sein. Daher bedarf einer genauen Untersuchung des Einzelfalls, unter Berücksichtigung aller individueller Gesichtspunkte. Nur so bestehen reelle Chancen, den Aufenthalt des Gesuchten zu klären.

Speziell bei Aussteigern spielt Unzufriedenheit mit dem bisherigen Leben ebenso eine Rolle wie mögliche Schulden. Doch auch bislang unbekannte Faktoren sind es, die die sich im Laufe der Ermittlungen verdichten und damit ergänzende Hinweise zum Verbleib liefern können. Bestehende Doppelleben sind nur eine denkbare Möglichkeit, die einige Aussteiger für sich in Betracht ziehen. Zur Klärung des Einzelschicksals stellen umfangreiche private Ermittlungen durch unsere Privatermittler die Basis dar. Gerade wenn Sie mit behördlichen Resultaten nicht zufrieden sind, sind es Nachforschungen durch erfahrene Detektive, die dazu beitragen, Gewissheit zu erlangen.

 

 

Jugendliche Ausreisser und besondere Gefahrenmomente

Jugendliche Ausreisser sind keine Seltenheit. In den meisten Fällen, können die Gesuchten innerhalb weniger Tagen wieder wohlbehalten aufgefunden werden. Gerade für junge Frauen drohen jedoch gravierende Gefahren, die augenscheinlich kaum wahrgenommen werden und fernab von Abenteuerlust existieren. Vorgetäuschte Sympathien, z.B. im Rahmen sozialer Manipulation durch Dritte, spielen oftmals eine Rolle.

Daneben finden sich Themenkomplexe wie Drogenmissbrauch, unscheinbare Kontakte zu Sekten oder auch ins Rotlichtmilieu. Vertrauensseeligkeit und erschlichene Freundschaften resultieren letztlich im Verschwinden von jungen Menschen. Schließlich entpuppen sich einige der Vermisstenfälle als schwerwiegende Verbrechen. Auch in derlei Konstellationen können wir als private Ermittler Ihnen weiterhelfen.

 


Auffinden widerrechtlich entzogener Minderjähriger

Kindesentzug erfolgt plötzlich und vielfach im Zuge juristischer familiärer Auseinandersetzungen. Ein nicht unbeträchtlicher Anteil der offiziellen Vermisstenfälle erstreckt sich auf solche, in denen Minderjährige durch einen Elternteil widerrechtlich entzogen werden - vielfach auch ins Ausland. Die hiervon betroffenen Elternteile erfahren nicht selten eine behördliche Untätigkeit, sodass Sie eigentlich nur auf externe Hilfe hoffen können.

Nicht selten verlaufen behördliche Massnahmen auch ins Leere, sodass letztlich nur der Einsatz privater Ermittler bei der Feststellung des aktuellen Aufenthaltsorts hilft. Gerade bei grenzüberschreitenden Ermittlungen profitieren wir von internationalen Kontakten zu Detektivkollegen vor Ort, um Erkenntnisse zum Aufenthalt Ihres Kindes in Erfahrung bringen zu können.

 

 

Individuelle Möglichkeiten im Vermisstenfall

Viele Vermisstenfälle bleiben auch nach Jahren unaufgeklärt. Generell gilt, dass jeder Individuallfall auch als solcher behandelt werden sollte. Im Rahmen der privaten Ermittlung sind es facettenreiche Möglichkeiten, die ausgeschöpft werden können. Wenn herkömmliche Maßnahmen ins Leere laufen, so sind es gerade Privatermittlungen, die letztlich dazu beitragen , dass ein Vermisstenfall doch noch abgeschlossen und damit das Schicksal einer gesuchten Person aufgeklärt werden kann. Hierfür stehen wir Ihnen und Ihrem Anliegen gerne zur Verfügung, damit Sie Gewissheit erhalten.

 

 

Zweifelhafte Suizidfälle und deren Aufklärung

Im Zusammenhang mit einigen Vermisstenfällen kommt es dazu, dass die gesuchten Personen leblos aufgefunden werden. Die Erfahrung zeigt leider, dass derlei Situationen seitens der Polizei nicht immer optimal aufgeklärt werden, sondern dass vielmehr voreilig auf einen Suizidfall geschlossen wird. Zweifelhafte Suizidfälle sind es dann, die unsere Klienten an uns herantragen, weil andere Wege zunächst nicht mehr beschritten werden können. Ziel ist es dann, ausreichend überzeugende Hinweise zu finden, um die originären Ermittlungsbehörden zur pflichtgemäßen Ermittlung bewegen zu können. Nur so gelingt es letztlich, ein Einzelschicksal aufzuklären sowie verantwortliche Täter dingfest zu machen und der Justiz zu überstellen.

 

Rufen Sie uns an! 02171-341767 

 

Aufspürung in Vermisstenfällen

 

 

Wirkungsvolle Unterstützung für Mord- und Vermisstenfälle

Außergewöhnliche Lebenssituationen verlangen eine besondere Herangehensweise. Die gilt umso mehr, wenn es um Mord-, Tötungs-, Suizid- und Vermisstenfälle geht. Effektive und unbürokratische Hilfen durch erfahrene Ansprechpartner erhalten Sie unabhängig von unserem privaten Ermittlungsdienst bei dem in Berlin beheimateten Verband ANUAS. Sie als Opfer oder Betroffener finden dort in vielerlei Hinsicht praktische und professionelle Unterstützung, um in Ihrer Ausnahmesituation Gehör zu finden. 

Bundesverband ANUAS, Berlin ANUAS, Bundesverband in Berlin 

Top | Mitglied im BDD | ZAD-zertifiziert | 02171-341767